Arbeitsansatz und -methoden

Was heißt systemisch?

Blume und Sonne (Quelle: www.piqs.de - some rights reserved)
  • Unter systemischer Perspektive wird die Wechselwirkung zwischen biologischen und psychischen Eigenschaften des Individuums auf der einen Seite und sozialen und gesellschaftlichen Bedingungen des Lebens auf der anderen Seite betrachtet, um den Einzelne und seine Schwierigkeiten zu verstehen.
    „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.“
    (Aristoteles)

  • Es wird davon ausgegangen, dass soziale Systeme (so als auch der individuelle Mensch, Paare und Familien) sich autopoietisch, d.h. nach eigenen Gesetzmäßigkeiten organisieren. Der Therapeut/ die Therapeutin kann lediglich Veränderungsimpulse geben.
    „Handle stets so, dass du die Anzahl der Möglichkeiten vergrößerst!“
    (Heinz von Foerster)

  • In der systemischen Beratung und Therapie wird davon ausgegangen, dass der/ die Ratsuchende die Ressourcen zur Lösung seiner/ihrer Schwierigkeiten bereits hat.
    „Kräfte lassen sich nicht mitteilen, sondern nur wecken.“
    (Georg Büchner)

  • Probleme werden als Lösungsversuche gesehen und ernst genommen.
    „Probleme sind Lösungen in Arbeitshandschuhen“
    (Klaus Mücke)

  • Die Haltung des Therapeuten /der Therapeutin ist wertschätzend und lösungsorientiert.
    „Wahrheitsliebe zeigt sich darin, dass man überall das Gute zu finden und zu schätzen weiß.“
    (Johann Wolfgang von Goethe)

Beratungsmethoden

Weg durch den Park (Quelle: www.piqs.de - some rights reserved) Ich verwende vorrangig Methoden aus der System- und Hypnosetherapie, dem NLP (neurolinguistic programming) sowie des EFT (emotional freedom techniques), u. a.:
  • Systemische Gesprächstechniken
  • Skulpturarbeit, Aufstellungen
  • Trancearbeit
  • Hypnose
  • Arbeit mit dem inneren Kind
  • Timeline-Arbeit
  • Kreativ-gestalterische Methoden
  • Klopfen von Meridianpunkten (EFT)
  • Videofeedback